WFB im Dialog

Was ist WFB im Dialog?

Führungskräfte der Westfrankenbahn stehen den Fahrgästen Rede und Antwort. Konstruktive Kritik, Fragen, oder Verbesserungsvorschläge, alles ist erlaubt. Natürlich freuen wir uns auch über Lob. Kommen Sie mit uns ins Gespräch - wir freuen uns auf Sie!

Wann sind die nächsten Termine für WFB im Dialog?

Die nächste Runde WFB im Dialog startet im Frühjahr 2018. Die genauen Termine stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Ihre Fragen - unsere Antworten

Führungskräfte der Westfrankenbahn waren in unseren Zügen unterwegs, um mit Ihnen in den Dialog zu treten. Wir möchten uns an dieser Stelle für die Teilnahme, Gespräche und Begegnungen bedanken. Ihr Feedback trägt wesentlich dazu bei, uns stetig zu verbessern und das Reisen in unseren Zügen noch angenehmer zu gestalten. Natürlich haben wir uns auch über Lob gefreut, das Sie uns mitgegeben haben.

Im Folgenden möchten wir die Fragen, die vielen Fahrgästen unter den Nägeln brannten noch einmal gesammelt und für alle Kunden jederzeit einsehbar beantworten:

Die Westfrankenbahn hat die Ausschreibung ab 2019 gewonnen. Was ändert sich für die Kunden?

Für unsere Kunden bringt die Ausschreibung viele Verbesserungen mit sich. Die Westfrankenbahn wird die alten Triebwagen der Baureihe 628 komplett durch barrierefreie Fahrzeuge der Baureihe 642 ersetzen. Die Fahrzeuge der Baureihe sind teilweise schon jetzt im Netz der Westfrankenbahn unterwegs und werden bis dahin generalüberholt. Die Fahrzeuge werden mit einem kostenfreien WLAN-System ausgestattet, erhalten Steckdosen, um z.B. Handys laden zu können, erhalten ein modernes Fahrgastinformationssystem, einen Rollstuhlstellplatz, geräumige Mehrzweckabteile an beiden Türen und einen Schiebetritt, mit dem der Spalt zwischen Fahrzeug und Bahnsteig überbrückt wird. Außerdem werden in den Fahrzeugen alle Sitzpolster ausgetauscht.

Ändert sich der Fahrplan durch die Ausschreibung ab 2019?

Ja. In Baden-Württemberg wird es Mo-Fr ganztägig einen Stundentakt zwischen Wertheim und Crailsheim geben. Des Weiteren verkehren die Regionalbahnen, die bisher nur zwischen Schwäbisch Hall-Hessental und Öhringen pendeln Mo-Fr weiter bis nach Heilbronn, sodass zwischen Schwäbisch Hall-Hessental und Heilbronn ein Stundentakt mit den Zügen der Westfrankenbahn entsteht. Auf der Hohenlohebahn wird zusätzlich eine Spätverbindung von Heilbronn in Richtung Hohenlohe geschaffen.

Am bayerischen Untermain wird es zusätzliche Regionalexpress-Züge zwischen Aschaffenburg und Miltenberg geben.

Leider entfällt durch den Ausschreibungsfahrplan die regelmäßige Durchbindung von Bad Mergentheim und Würzburg. Diese Strecke wird die Westfrankenbahn nur noch 2 Mal am Tag bedienen. Die anderen Fahrten wird DB Regio Franken von Würzburg nach Lauda durchführen, wobei dann in Lauda ein Umstieg nach Bad Mergentheim erforderlich.

Neu ist, dass die Westfrankenbahn zukünftig 3 Zugpaare zwischen Lauda und Osterburken anbietet, die an allen Unterwegsstationen halten.

Wieso wird in Aschaffenburg der Anschluss aus Frankfurt nach Miltenberg häufig verpasst?

Es ist der Westfrankenbahn bewusst, dass die Pendlerbeziehung aus Frankfurt an den bayerischen Untermain nachmittags enorme Bedeutung hat. Leider treffen immer wieder die Züge des Main-Spessart-Express aus Frankfurt verspätet in Aschaffenburg ein. Die Transportleitung in Frankfurt entscheidet dabei, ob ein Zug wartet oder nicht. Die Westfrankenbahn hat die Triebfahrzeugführer aber nun zusätzlich angewiesen mehr auf die Anschlusssituation zu achten. Insbesondere die Regionalexpress-Züge können so einige Minuten zusätzlich auf Anschlussreisende warten.

Der Fahrgastbeirat der Westfrankenbahn besucht diesbezüglich die Transportleitung in Frankfurt, um hier auch noch aus Fahrgastsicht auf die Relevanz des Anschlusses hinzuweisen

Die Westfrankenbahn hat bereits viele Stationen umgebaut. Bis wann ist damit zu rechnen, dass alle Stationen barrierefrei sind?

Den genauen Zeitplan können wir Ihnen noch nicht mitteilen. Der Plan sieht jedoch vor, dass alle Verkehrsstationen im Landkreis Miltenberg bis Ende 2020 barrierefrei umgebaut sind. Der Streckenabschnitt südlich von Lauda wird mit dem Anschluss der Signaltechnik an unser Elektronisches Stellwerk voraussichtlich ab 2022 barrierefrei ausgebaut werden.

Wie ist an Bedarfshalten vorzugehen?

Einige Stationen der Westfrankenbahn werden nur bei Bedarf bedient. Welche das sind, finden Sie hier: Bedarfshaltestellen

Zum Ausstieg in einem unseren älteren Triebwagen der Baureihe 628 melden Sie sich bitte rechtzeitig beim Triebfahrzeugführer. In einem unseren neueren Triebwagen der Baureihe 642 betätigen Sie bitte den Haltewunschtaster über Ihrem Sitz.

Zum Einsteigen stellen Sie sich bitte gut sichtbar vor der Zugeinfahrt auf den Bahnsteig.

Was hat die Westfrankenbahn unternommen, um die alten Toiletten in der BR628 zu verbessern?

In den meisten Fahrzeugen der Baureihe 628 wurden die Toiletten mit einer neuen Optik ausgestattet. Die Optik soll Vandalismus hemmen und durch die helle Ausstrahlung die Toilette angenehmer machen. Zur Verbesserung der Sauberkeit für Sie hat die Westfrankenbahn Desinfektionsspender in die Toiletten ausgebaut.

Zur Verbesserung der Zuverlässigkeit der Toiletten hat die Westfrankenbahn in ihrer Werkstatt in Schöllkrippen einen Prüfstand eingerichtet, auf dem wir die Toiletten auf Herz und Nieren prüfen können.