Erlebnisbahnhof Amorbach

Besuchen Sie unseren Erlebnisbahnhof mit Gaststätte "Gleis 1", Schlafwagen-Herberge, Eisenbahnmuseum, Signalgarten und historischer Sammlung.

"Gleis 1" und Schlafwagen-Herberge - regional und weltoffen

Die ehemaligen Diensträume der alten Eisenbahner sind kaum wiederzuerkennen. Das Erdgeschoss des schmucken Sandsteingebäudes hat sich zum Wohlfühl-Wirtshaus herausgeputzt. Kulinarisch gibt es neben Schmankerln der Region auch vielfältige vegetarische und neu interpretierte Gerichte. Stets mit besten Produkten und frisch gekocht: "das ist nicht nur ein Versprechen, es ist der Grundsatz unserer gastronomischen Philosophie", so beschreibt das Ehepaar Zink das Angebot für die Gäste des Gleis 1.

Daneben bewirtschaftet das junge und dynamische Team um Nicole und Steffen Zink den einladenden Biergarten, den Salonwagen als Tagungs-/ Event-Location und die Schlafwagen-Herberge für Übernachtungsgäste.

GLEIS 1
Am Bahnhof 1
63916 Amorbach
Tel.: 09373/2064267

Eisenbahnmuseum, Signalgarten und historische Sammlung DB Regio/Netz - klicken für mehr Details

Im Ober- und Dachgeschoss des Empfangsgebäudes wohnen das Eisenbahnmuseum und die historische Sammlung Regio/Netz. Dort sind wahre Raritäten der großen und kleinen Bahnen zu finden.

10.000 Schauexponate wie alte Schilder, Plakate, Urkunden, Bahnhofsuhren, Mützen und Signale geben Einblick in die Geschichte der Eisenbahn. Besonders sehenswert: mehrere original bestückte Fahrkartenschränke mit Edmonsonschen Fahrkarten (Pappkarten von anno dazumal).

Das Museum und die Sammlung werden vom Verein "Eisenbahnfreunde Westfrankenbahn e. V." liebevoll gepflegt und erweitert.


"Wir sammeln, sortieren, archivieren und restaurieren"

Jedes Teil wird eingescannt und in einem digitalen Archiv erfasst. Das Team arbeitet eng mit dem DB Museum in Nürnberg und der Historischen Sammlung in Berlin zusammen, tauscht Informationen und Daten aus.

Der Aufwand der Archivierung lohnt sich. Das Archiv erweist sich immer wieder für viele Stellen der DB als auch für Externe als Fundgrube. Und wie bei Archiven und Sammlungen üblich, sind die Depots hinter den Kulissen die noch viel spannender.

Zum Museumsbetrieb gehören weiterhin einige Außenanlagen, wie z.B. das Original-Fahrdienstleiter-Stellwerk Amorbach, Stellwerke und Bedienpulte verschiedener Epochen und ein Signalgarten mit einem "Karlsruher Kopf" als Ausstellungswagen.

 

Besichtigungen und Führungen

Für Gruppen ab 6 Personen und Schulklassen
nach Vereinbarung möglich